Andacht zur Jahreslosung 2018

Gott spricht: "Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst."
Offenbarung 21,6

Im Orient ist Wasser eine Kostbarkeit - wertvoll und knapp. Wie jeder weiß, ist das ausreichend vorhandene Meerwasser völlig ungenießbar. Darum wird in Zisternen Regenwasser aufgefangen und gespeichert. Aber es gibt natürlich auch sprudelndes Quellwasser. Dieses frische Wasser nennt man zu recht lebendiges Wasser.

Unser Herr Jesus Christus war ein Meister darin, seinen Zuhörern an Alltagsbeispielen göttliche Wahrheiten verständlich zu machen. Der Durstige ist der Mensch, der sich nach Wohlstand und Wohlergehen sehnt, doch völlig richtig reimt J. M. Miller: „…je mehr er hat, je mehr er will; nie schweigen seine Klagen still.“ 

„Hauptsache gesund!“ - Reicht uns das wirklich? Ein Kinderzimmer, gefüllt mit Geschenken von Eltern, Großeltern, Onkel und Tanten - aber ist das Kind wirklich glücklich und zufrieden?

Das Meerwasser ist ein gutes Beispiel: Der Schiffbrüchige ist von Millionen Liter Wasser umgeben, aber er kann seinen Durst nicht stillen. Das Salzwasser würde den Zustand nur verschlimmern.

Gott bietet uns Hilfe an. An ihn, an Jesus Christus, dürfen wir uns wenden und seinen  Zusagen vertrauen, dann haben wir das lebendige Wasser, das unseren „Durst“ für Zeit und Ewigkeit stillt.

                   manfred

Gottes Segen im Jahr 2018 wünscht Ihnen
Ihr Manfred Bauer

Herrnhuter Losung

Sonntag, 19. August 2018
Der HERR hat mich gesandt, den Elenden gute Botschaft zu bringen, die zerbrochenen Herzen zu verbinden, zu verkündigen den Gefangenen die Freiheit.
Paulus schreibt: Wir sind Gehilfen eurer Freude.